Fortzetzung -2- Seite
"


Get Your Glitter Text @ Violablu.netGet Your Glitter Text @ Violablu.netGet Your Glitter Text @ Violablu.netGet Your Glitter Text @ Violablu.netGet Your Glitter Text @ Violablu.netGet Your Glitter Text @ Violablu.net Get Your Glitter Text @ Violablu.netGet Your Glitter Text @ Violablu.netGet Your Glitter Text @ Violablu.netGet Your Glitter Text @ Violablu.net 

 

 

Ich musste eine kleine Pause machen und ging erstmal etwas trinken, Mary holte sich derweil noch einen Kaffe, sie war genauso aufgewühlt wie ich. Draußen zogen sich dunkle Wolken am Himmel zusammen und wir hörten die Regentropfen leise an die Fenster prasseln. Mary zündete eine Kerze an und fragte mich :" brauchst du noch etwas, soll ich Dir was holen?" "ja, sagte ich, eine Decke wäre schön, mir ist ein wenig kalt." Mary stand auf, und holte mir eine kleine Decke in die sie mich kuschelte, dann setzte sie sich wieder in ihren Stuhl, nahm einen schluck Kaffe und ich fuhr mit meiner Geschichte fort.....Es war Spätsommer und wir wollten verreisen, eine Riesenaufregung herrschte, Koffer packen und ein furchtbares Durcheinander bestimmten einige unserer Tage, welche uns natürlich viel Spaß machten, durch die Klamotten flitzen, Koffer wieder ausräumen, viele Dinge in unser Versteck verschleppen und Karl und Maria zur Verzweiflung bringen.........;-)

 

 
  

 

Endlich war es so weit ,die Beiden setzen uns in unsere Box und es ging los, Es war noch ganz früh am Morgen, die Sonne war am Aufgehen und leichter Nebel lag über dem Meer, eigentlich gar nicht unsere Zeit, aber wir konnten ja im Auto weiterschlafen. Wir freuten uns auf die nächsten Wochen und ich schlief ein, während mir meine Schwester die Ohren putzte.Wir müssen schon einige Zeit unterwegs gewesen sein als ich aufwachte um mein Geschäft zu erledigen, ich räkelte mich und lies mich aus meiner Hängematte plumpsen. Plötzlich knallte es mehrmals, Silly und ich wurden durch die Box geschleudert, Glas schoss durch den Waagen, Schreie ließen uns fast erstarren, ich konnte gar nichts richtig erfassen als ich mich mit Schmerzen auf der Strasse wieder fand. Ich hob den Kopf und öffnete die Augen, da sah ich sie liegen, Maria, Karl und meine Schwester Silly, alles war voller Blut, Benzin floss über die Strasse und mehrere Autos standen im Qualm.....Ich konnte mich nicht richtig bewegen, versucht zu ihnen zu kommen, es ging nicht..... Da schaute mich Silly an und ich wusste, dass ich ihr das letzte mal in die Augen schaute, dann schloss sie diese für immer, es tat so weh.

 

Auch Karl und Mary lagen völlig leblos am Boden.Von weiten hörte ich Sirenen, noch einmal versuchte ich zu Ihnen zu kommen, unter furchtbaren Schmerzen gelang es mir. Ich leckte Maria das Gesicht, doch sie regte sich nicht.....da spürte ich Hände die mich vorsichtig berührten, ein Sanitäter sagte:" Micha komm, nimm Du den Kleinen hier, er lebt, fahr zu Dr. Schiewe, sie soll sich um ihn kümmern. . Ich wurde auf eine Decke gelegt und hoch genommen, während der Sanitäter mit mir weg ging, sah ich noch wie meine Familie mit Tüchern zugedeckt wurde, ich wünscht ich hätte weinen können.

 

Ich kam in eine Tierarzt Praxis und wurde auf einen Tisch gelegt...... Doch plötzlich sah ich mich selbst dort unten liegen, hörte die Stimmen von den Menschen ganz weit weg, was ist das, was passiert? Es wurde ganz warm um mich und die Bilder verblassten, ich kann es schwer beschreiben, es war als ob ich durch die Zeit flog, die Schmerzen gingen weg, ich fühlte mich gut und geborgen.... Plötzlich sah ich aus der Ferne irgendetwas, schemenhaft erkannte ich Wiesen, Sonne und eine Brücke, ich hörte leises muckern und fröhliches Lachen, je näher ich kam um so klarer wurde das Bild.....Ich saß am Anfang einer Brücke, war das diese Regenbogenbrücke von der mir Maria mal erzählt hat?

 

 

Ich blickte auf und sah sie am anderen Ende stehen, neben ihr Karl und Silly, sie lächelten mir zu und winkten , ich schaute unter mich und kleine kichernde Gänseblümchen öffneten mir den Weg zu ihnen..... Fröhlich lief ich los und kam ihnen immer näher, ich freute mich so, ich sprang auf Maria zu und berührte ihre Hand.......doch dann, grelles Licht, Blitze, ein stechender Schmerz und furchtbaren Rucken....... (Ich schaute zu Mary, sie saß ganz versteinert auf ihrem Stuhl und starrte mich an, auch mir lief ein Schauer über den Pelz, denn dieses Erlebnis werde ich nie vergessen, ich erzählte weiter........) Ich öffnete die Augen und ein immer klarer werdendes Bild zeigte mir, das ich wieder in der Praxis der Tierärztin war, sie hatte es geschafft und mich zurückgeholt.......







Clock
 
Werbung
 
"
Übersetzer Translater
 
Zur Übersetzung erst die Seite wählen
"Über mich"
dann die Sprache wählen.


Translation of the page
First Site
" About Me "
then select the language.
Kalender
 
Tell-A-Friend
 
Tell-A-Friend
Zitate
 
 

=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=